Erfahrungsbericht I 2. Oktober 2018
Interessantes Praxismodell in Winterthur
Interessantes Praxismodell in Winterthur

Die Mediziner der beiden Praxen, links: Hausärztin Nevriye Tuna, rechts: Dermatologe Dr. med. Alexander Jalali. Die beiden Praxen sind auf zwei Stockwerke verteilt. Sie nutzen gemeinsam die technische Infrastruktur und verfügen über ein gemeinsames Team von Medizinischen Praxisassistentinnen.

Nach dem Totalumbau des Geschäftshauses Untertor 33 setzen die seit Jahren in ­Winterthur tätigen Ärzte Dr. med. Alexander Jalali und Hausärztin Nevriye Tuna ihre Arbeit in einem modernen Ärztezentrum gemeinsam fort.

  • DERM ART Dr. Jalali AG: Operative ­Dermatologie, ästhetische Dermatologie und Laser Behandlungen: Dr. med. Alexander Jalali
  • Swiss Med Team: Hausarztmedizin und ­Grundversorger, prakt. med. Nevriye Tuna, Hausärztin


Empfangsdesk in der neuen, hellen Praxis am Untertor 33, Winterthur

Die beiden Praxen befinden sich an ­derselben Adresse im mehrgeschossigen Neubau und teilen sich die MPA sowie die technische Infrastruktur. Dabei kommen die frequenzstarke Lage un­mittelbar beim Hauptbahnhof Winterthur und die langen Öffnungszeiten der Praxen den Patienten, die mehrheitlich aus der Region Winterthur und Agglomeration kommen, sehr entgegen. Die beiden Ärzte haben sich durch eine jahrelange Zusammen­arbeit in Winterthur kennengelernt und setzen diese in den neuen Räumlichkeiten fort.



Praxis-OP für Hauttumor-Operationen in der Praxis



Warteraum zur Hausarzt-Praxis. Ein weiterer Warteraum steht den Dermatologie-Patienten zur Verfügung. Beide Praxen verfügen über separate Behandlungsräume.

Empathie mit den Patienten und ­exzellente medizinische Betreuung

Beim Besuch der hellen und modernen Praxis fällt auf, dass die neueste Technik eingesetzt wurde. Besonders ins Auge fällt der Rowa Automat zur Kommissionierung der Medikamente, welche also direkt in der Praxis abgegeben werden können – für die Patienten eine willkommene Convenience-­Leistung (übrigens mit einer Schnittstelle der ­Vitodata AG). In der Praxis-­Administration wird ­vitomed genutzt, u.a. auch für die Anwendung der elektronischen KG. Die ­Lösung der Vitodata AG kennen die beiden schon länger und schätzen ­Stabilität, Qualität und die Offenheit für die ­Integration neuer Entwicklungen.



Rowa Automat für die Herausgabe von Medikamenten, integriert in den Patientenempfang und im direkten Zugriff für die Praxis-­Assistentinnen (mit Vollintegration in das vitomed).



Das gewünschte Medikament wird durch Arzt oder Ärztin im Sprechzimmer in das vitomed eingegeben. Nach einem Knopfdruck im Programm durch den Arzt liefert der Rowa Automat die Medikamente direkt zur Abgabestelle bei den MPA.

Die Patientinnen und Patienten haben übrigens die Möglichkeit, zu jeder beliebigen Zeit ihre Konsultation über die ­Webseiten ­dermart.ch und swissmedteam.ch direkt zu buchen (Buchungsplattform doctena.ch).



Blick in den Medikamentenraum mit dem Rowa Kommissionier-­Modul. Dieser Automat findet das gesuchte Medikament rasch und fehlerfrei.

Auf die angekündigte Weiterentwicklung der bewährten Software vitomed in Richtung Cloud-Lösung ist das Team sehr gespannt.

Auf die Frage nach den Besonderheiten des Zentrums hat Dr. Jalali eine klare Antwort: «Es ist unserem Team sehr wichtig, dass die Menschen sich bei uns wohlfühlen.» Eine Haltung, die sich bereits beim ersten Kontakt am Telefon und am Empfang bestätigt. «Die entscheidende Rolle spielt dabei der Arzt, der durch Empathie und vertrauensvollen Kontakt zu den Patientinnen und ­Patienten eine harmonische Beziehung aufbaut. Ausserdem ermöglicht unser offenes Praxiskonzept eine gute Kommunikation im Team. Auch die enge Zusammenarbeit mit externen Zuweisern und Kollegen ist uns besonders wichtig, um eine gute Weiterbetreuung der Patienten zu ­ermöglichen. Bei den medizinischen ­Entscheidungen halten wir uns an die neusten Leitlinien, wobei die persönliche Situation des Patienten besonders beachtet wird.»



Dr. med. Alexander Jalali, seit mehreren Jahren in Winterthur als Dermatologe tätig, nach dem Umzug in seine neuen Räume im Ärztezentrum am Untertor in Winterthur

Die dermatologische Praxis

Dr. med. Alexander Jalali arbeitet seit ­mehreren Jahren als Dermatologe in Winterthur. Er hat durch jahrelange Arbeit mit den Kollegen aus der ­plastischen Chirurgie viel Erfahrung in der operativen Dermatologie und Hauttumorchirurgie. Unter anderem praktiziert er die Mohs-Chirurgie bei Hauttumoren, welche bessere ­kosmetische Resultate und auch weniger Belastung für die ­Patienten bietet. Ergänzend dazu werden den ­Patienten die Vor- und Nachsorge-Untersuchungen mit einem kompletten Bodyscan auf dem neusten technischen Standard angeboten. In der neuen Praxis ist ausserdem ein gewisser Anteil von Behandlungen im Bereich der ästhetischen ­Dermatologie und Laser-Behandlungen geplant.



Hausärztin Nevriye Tuna. In der modernen Praxis stehen unter anderem Röntgen-, EKG- und Laboreinrichtungen zur Verfügung.

Die Allgemeinpraxis

Die praktische Ärztin Nevriye Tuna arbeitet seit mehreren Jahren als Hausärztin in Winterthur. Sie hat durch ihre Weiterbildungen in ­verschiedenen Kliniken in der Schweiz fundierte Erfahrungen als Hausärztin gesammelt. In ihren separaten Praxisräumlichkeiten stehen nebst Warte- und Untersuchung­sräumlichkeiten Röntgen, EKG und Labor zur Verfügung. Das neue Ärztezentrum am Untertor in ­Winterthur kann sich in den nächsten Jahren weiter­entwickeln, sofern es gelingt, gute Ärzte zu finden, welche sich für dieses Praxismodell begeistern. Für die Winterthurer Praxislandschaft ist der Zuzug von engagierten jungen Ärzten und Ärztinnen jedenfalls ein Gewinn.

 

Beitrag als Printversion
dermart.ch
swissmedteam.ch
Kontakt Vitodata