ICT–Infrastruktur I 8. November 2016
Unser zweites Rechenzentrum geht in Betrieb
Unser zweites Rechenzentrum geht in Betrieb

Blick in den neuen Serverraum

Wie geplant, konnten wir auf Ende Oktober 2016 unser zweites Rechenzentrum in Betrieb nehmen. Im neuen, klimatisierten Serverraum wurden die Rechner in die zahlreichen Racks ­installiert, hochgefahren, getestet und schrittweise in ­Betrieb genommen. Im Hintergrund arbeiten die nicht weniger wichtigen Betriebskomponenten wie Not­stromversorgung, Lüftung, Raumklima, ­Kamera- und Brandüberwachung, Löschgas­anlage etc. Das ganze Rechenzentrum ist aus­schliesslich für die Nutzung im Gesundheitsumfeld ­reserviert: einerseits für die eigenen Bedürfnisse der ­Vitodata AG, anderseits für die Nutzung durch die angeschlossenen Arztpraxen und deren Patienten­daten. Die ­zunehmenden Online-­Leistungen wie beispielsweise ASP, vitocare oder vitosecure erfordern viel Rechenleistung und Speicher­kapazität. Dabei müssen höchste Sicherheitsan­forderungen beachtet werden.

Wir sind stolz auf unsere eigene, leistungsfähige Cloud (Rechnerwolke), und unsere IT-­Fachleute freuen sich auf die Arbeit mit dem neuen Rechenzentrum. Ein grosser Schritt in die digitale Zukunft wurde getan.

 



Das Dieselaggregat in der Dimension eines LKW-Motors als ­Kernelement der gigantischen Notstromanlage



Blick in eine Server-Flucht



Ein einzelnes, teilbelegtes Server-Rack



Kühlwasseranlage mit Wärmetauschern als Teil der Klimatisierung und Raumkühlung



Mehrere Batteriegruppen dienen zur Überbrückung von kurzzeitigen Stromausfällen bis zum Anspringen des Notstromaggregates.

 

Beitrag als Printversion
Kontakt Vitodata